Kodi – der Medienplayer für digitale Medien

Beim Kodi Media Center handelt es sich um einen Software-Medienplayer, der kostenlos, quelloffen und plattformübergreifend funktioniert. Er kann für alle digitalen Medien genutzt werden und verwendet eine 10-Fuß Benutzeroberfläche, sodass Kodi perfekt für dein Wohnzimmer genutzt werden kann.

Zur Eingabe bzw. Bedienung kann ganz einfach eine Fernbedienung genutzt werdeb. Durch die gute GUI, also grafische Benutzeroberfläche, können einfach Videos, Fotos aber auch Musik und Podcasts von einer Festplatte, einem Netzwerk, aus dem Internet oder einer Disk genutzt werden. Mit nur wenigen Tastenklicks können Dateien durchsucht und angezeigt werden.

Kodi selbst enthält keine Inhalte. Es eignet sich einfach eher dafür, ein Medium zu haben, was die eigenen Inhalte zeigen kann. So kann man einfach auf den lokalen Speicherort zugreifen oder gegebenenfalls DVDs oder Blu-Rays nutzen.Mit der Hilfe von externen Plugins können auch Inhalte geschaut werden, die auf den Seiten der Anbieter frei verfügbar sind. Illegale Inhalte werden hingegen nicht von Kodi unterstützt.

Mit was kann Kodi genutzt werden?

Kodi eignet sich vor allem für größere Bildschirme wie einem Fernseher im Wohnzimmer. Mit der neuen Funktion von Kodi kann der Medienplayer auch mit Handys und Tablets ab fünf Zoll genutzt werden. Alles andere, was kleiner als fünf Zoll ist, eignet sich nicht wirklich gut für Kodi.

Was gibt es rechtlich zu beachten?

Bei Kodi handelt es sich nur um einen Medienplayer. Eigene Inhalte stellt Kodi nicht bereit. Deshalb ist es an dir, die eigenen Inhalte zu nutzen oder mit der Hilfe von Plugins Inhalte von Drittanbietern zu streamen. Kodi ist allerdings in keiner Weise mit den Drittanbietern verbunden. Das heißt wiederum, dass Kodi auch nicht das Streamen von urheberrechtlich geschützten Dateien unterstützt, die ohne Erlaubnis des Rechteinhabers erfolgen.

Wenn du Kodi nutzt, gib uns gerne mal ein Feedback in den Kommentaren, ob dir der neue Medienplayer gefällt.

Quelle: Google Play Store

Foto: Screenshot der App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.